„When soccer meets Tennis 

Während Niederösterreichs TennisspielerInnen bereits ab Freitag, dem 1.5. endlich wieder ihrer Lieblingsbeschäftigung nachgehen können, stehen viele andere Sportarten wegen der Coronakrise noch in der Warteschleife. 

Vor allem für die FußballerInnen sieht es noch nicht wirklich gut aus. Zwar werden wohl die beiden höchsten österreichischen Spielklassen (bei den Männern) ihre Meisterschaft zumindest als „Geisterspiele“ beenden können, alle anderen Ligen  hat der ÖFB aber schon längst abgepfiffen. Somit sind tausende niederösterreichische SportlerInnen aller Altersklassen – abgesehen vom privaten Konditionstraining – zum Nichtstun verurteilt.

Das brachte Ramin Madaini, Leiter des Tennisbereichs im SPORT.ZENTRUM.Niederöster-reich und Vater eines ambitionierten Jugendfußballers auf die Idee aus der Not eine Tugend zu machen:

„Zwischen Fußball und Tennis gab es schon immer Gemeinsamkeiten und Synergien. So war Teamkapitän Marc Janko in der Jugend ein erfolgreicher Tennisspieler, Dominic Thiem ist glühender Chelsea-Fan und Österreichs Jahrhundertfußballer Herbert Prohaska trickst seit dem Ende seiner Karriere regelmäßig mit der gelben Filzkugel. Was liegt also näher, als unseren Freunden vom grünen Rasen eine Möglichkeit zu geben, in der Übergangszeit „am Ball“ zu bleiben?“

Petra Schwarz, ehemalige Nr. 52 der Welt, Präsidentin des Niederösterreichischen Tennisverbandes und Tochter eines Fußballers war sofort von der Idee begeistert und half dabei, ein attraktives und kostengünstiges Einstiegsprogramm zu schnüren: 

 

„Alle niederösterreichischen Fußballer, die noch bei keinem Tennisverein Mitglied sind, werden bei NÖTV-Partnervereinen beim Abschluss einer Mitgliedschaft eine Stunde kostenlosen Tennisunterricht erhalten. Wir gehen davon aus, dass die meisten Fußballer auf Grund ihrer koordinativen Fähigkeiten danach Vorhand, Rückhand und Aufschlag in der Grobform so gut beherrschen, dass sie „Matchreife“ haben. Aus diesem Grund gibt es darüber hinaus eine „Gratis-NÖTV-Silberlizenz,“ das ist die Berechtigung an ITN-Breitensportturnieren teilzunehmen. Geplant ist sogar, dass die erfolgreichsten Kicker am Ende der Tennissaison an einem eigenen FußballerInnen-Masters teilnehmen werden. Details dazu unter noetv.at.

Die Idee könnte sich zu einer „win-win“ Aktion entwickeln. Die Hoffnung ist, dass nach dem Anpfiff zur neuen Fußballsaison viele Kicker weiterhin ergänzend ab und zu zum Racket greifen werden bzw. nach Ende ihrer Karriere auf den Spuren von „Schneckerl“ Prohaska wandern werden. Aber auch der Fußball kann zukünftig – vor allem im Jugendbereich – profitieren. JugendtennisspielerInnen werden so sicher auf die Idee kommen, mit ihren neu gewonnenen Freunden beim Fußballtraining teilzunehmen, um sich dort zumindest in punkto Kondition und Teamspirit zu verbessern.

Infos unter 0699/11406992

Aktuell!

madainitennis

Jugendspieler des Jahres

Joachim, Andrei,
Mark und Paul 

.... holten sich bei der
Meisterschaft des
NÖTV Kreis Mitte
souverän den Gruppensieg
im u11 Bewerb

 

 
 

UNSERE PARTNER: